Kategorien
Leben

T-Shirt und Spende für die Ukraine

Uli hat vor kurzem eine tolle Aktion zur Unterstützung der Ukraine ins Leben gerufen. Im Namen des RSC Berghausen est. 21 hat er einen Spreadshirt-Shop eröffnet, in dem es T-Shirts, Pullis und andere Produkte mit einem Ukraine-Friedenstauben-Aufdruck zu kaufen gibt. Die erzielten Erlöse wird er an die „Aktion Deutschland hilft“ spenden.

Ich packe jetzt noch einen drauf: Für die ersten 20 verkauften Shirts spende ich noch einmal 5€ extra pro Shirt!

Ich möchte alle ermutigen, auch unabhängig vom Kauf in unserem Shop bei der Aktion Deutschland hilft zu spenden. Jeder Euro hilft! 💙💛

Kategorien
Leben Sport

Verletzungspause nach Snowboard-Wochenende

Bei einer der letzten Abfahrten unseres Snowboard-Wochenendes am Kitzsteinhorn habe ich mich leider bei einem Sturz an der rechten Schulter verletzt. Das Resultat ist eine leichte Schultereckgelenksprengung (AC-Gelenksprengung) mit gerissenen/gedehnten Bändern. Der Doc hat mir nun 6 Wochen Ruhe verordnet, was auch bedeutet, dass ich in den nächsten 6 Wochen nicht Radfahren kann. Weder Rennrad, noch Mountainbike. 😭 Naja, zumindest muss ich nicht (schon wieder) operiert werden.

Kategorien
Leben Randbemerkung Sport

Randbemerkungen Februar 2022

Seit dem 24.02.2022 gibt es nur noch ein wichtiges Thema: den vom irren Putin angezettelten, völlig sinnlosen Krieg in der Ukraine. Wie viele andere auch hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass Russland das eigentlich befreundete Nachbarland überfällt. Sehr besorgniserregend finde ich aktuell, dass Putin den westlichen Ländern mit dem Einsatz von Atomwaffen droht. Anfang der 90er – nach der Wende und dem Ende des kalten Krieges – glaubte ich wirklich, dass die Gefahr eines Atomkrieges für alle Zeiten gebannt ist. Wie naiv!

Kategorien
Arbeit Leben Randbemerkung Sport

Randbemerkungen Januar 2022

Vor ungefähr 10 Jahren war es ja der heißeste Shice, alle Geschehnisse und Gedanken in Wochen-, Monats- und Jahresrückblicken aufzuschreiben. Ich schrieb zu dieser Zeit auch mal regelmäßig Wochenrückblicke – a.k.a. Randbemerkungen – und möchte das nun in abgewandelter Form wieder aufgreifen. Wenn ich mir dieses stark vernachlässigte Blog hier so anschaue, müsste ich allerdings erst einmal einen Jahrzehntrückblick schreiben. 😂

Naja, drauf gesch****n. Hier kommt ein kleiner Monatsrückblick. Ich will es ja nicht gleich übertreiben.

Kategorien
Leben

Goodbye 2021

See you in 2022. ✌🏻

Kategorien
Leben

Vierundzwanzig Dosen Brewdog

Mein Freund Uli schenkte mir einen megagenialen, selbst gebauten Adventskalender mit 24 Dosen Brewdog Bier. Jeden Morgen Tag darf ich eine neue Dose öffnen und ich muss zugeben: bis jetzt waren alle super bis mega.

Kategorien
Leben Sport

7.722 m

Bis April 2021 bin ich im Prinzip nicht wirklich Fahrrad gefahren. Ich bin im Monat vielleicht 20-30 km geradelt und das größtenteils auch nur von A nach B und nicht, weil mir Fahrrad fahren wahnsinnig viel Spaß macht.

Dann wurde alles anders.

Kategorien
Leben

Ein Schweinchen reist um die Welt

nici-piggy-geocachingGeocaching gehört seit vielen Jahren zu einem unserer Hobbys. Natürlich haben wir im Laufe der Jahre auch Travel Bugs getauscht und auch eigene ausgesetzt. Travel Bugs sind kleine Gegenstände mit einer Nummer, mit der sie geloggt und getrackt werden können. Die meisten unserer TBs sind irgendwann abhanden gekommen. Einer ging sogar mal einem Soldaten in Afghanistan verloren. Aber ein TB lebt noch und tingelt fröhlich um die Welt: unser kleines Schweinchen „Nici Piggy„. Wir haben es vor 6 Jahren in Deutschland ausgesetzt und nach knapp 49.000 km Reise ist es derzeit in Australien. Das nenne ich mal eine Weltreise! Wir haben es nun zurück nach Deutschland beordert und hoffen, es irgendwann mal wieder in unseren Händen halten zu können. Drückt die Daumen, dass es nicht verloren geht.

nici-piggy-geocaching-log

Kategorien
Leben

A-Zorkot Autoexport

Oder “Steter Tropfen hölt den Stein.”

Vor ca. 4 Wochen verkaufte ich unseren 9 Jahre alten Toyota Yaris 1.5 TS. Nach der Erweiterung des familiären Fuhrparks um den Firmenwagen meiner Frau stand der Toyota über ein Jahr mehr oder weniger ungenutzt herum. Meine Frau fährt immer mit dem Tiggy und ich selbst brauche für meine derzeitige Arbeit nur höchst selten ein Auto. Da der Yaris nun schon einige Jahre und 230.000 km auf dem Buckel hatte und im Februar der TÜV abgelaufen war, fiel die Entscheidung nicht schwer. Die Reparaturen für eine neue TÜV-Plakette hätten zwischen 1.000 und 2.000€ verschlungen. Wir waren nicht bereit, für ein nicht genutztes Auto noch mal so viel Geld zu bezahlen.

zorkot

Also rief ich eines Morgens um 11 Uhr eine dieser Nummern von diesen nervigen, bunten Kärtchen an, die regelmäßig an allen Autos hängen, die älter als 2 Jahre sind. Ein freundlicher Herr mit osteuropäischem Akzent stellte 2–3 Fragen zum Fahrzeug und versprach, in ca. einer Dreiviertelstunde da zu sein. Nach 20 Minuten war er da, lief 2x ums Auto, stellte noch 2–3 Fragen und holte den Kaufvertrag heraus. Wir einigten uns auf einen Preis, der uns beide wenig schmerzte wobei ich vielleicht etwas höher hätte einsteigen sollen. Aber ich war froh, dass überhaupt jemand noch die alte, hagelverbeulte, reparaturbedürftige Mühle haben wollte und akzeptierte die 300 € knurrend. Immerhin kümmerte sich der Herr Zorkot auch noch um die Abmeldung und brachte mir am gleichen Tag noch eine Abmeldebestätigung. Alles in allem dauerte der Verkauf vom Anruf bis zur Übergabe keine 40 Minuten. Und das hatte ich so lange herausgezögert.

Nun besitze ich zum ersten Mal seit 18 Jahren kein eigenes Auto mehr. Dafür bin ich nun Kunde bei Stadtmobil und kann mir jederzeit kostengünstig ein Auto ausleihen, wenn meine Frau ihr Auto selbst braucht. Die nächste Ausleihstation ist nur ein Steinwurf weit entfernt und bietet mir eine Auswahl von 7 verschiedenen Fahrzeugen von der Hutschachtel bis zum Transit. Komfortabler, günstiger und umweltfreundlicher geht Autofahren heutzutage wohl kaum.

Kategorien
Leben

Hochwasser an der Pfinz 2013

Hier an unserer Pfinz im Pfinztal ist die Hochwassersituation lange nicht so schlimm, wie in anderen Teilen Deutschlands und Europas. Aber dennoch ist es beeindruckend bis beängstigend, zu was für einem reißenden Strom ein eigentlich kleines Flüsschen innerhalb weniger Stunden ansteigen kann. Habe gestern ein paar Bilder gemacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden