Kategorien
Apps Instagram

Hier erscheinen keine Instagram-Fotos mehr

Im Mai 2020 hat Instagram wohl die API geändert und seitdem ist es nicht mehr möglich, Instagram-Fotos automatisch zu importieren, wie ich es irgendwann mal im Beitrag Instagram Fotos automatisch in WordPress-Blog veröffentlichen beschrieben habe.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Instagram-Fotos einzubetten aber das werde ich aus Datenschutzgründen nicht tun. Bei einer Einbettung müsste ich zwingend ein Cookie-Consent-Tool inklusive Content-Blocker einsetzen. Das ist zwar technisch einfach umzusetzen aber für Besucher, die Cookies und Inhalte von Dritten blockieren, würden dann nur Platzhalter inkl. Consent-Button angezeigt werden. Das will ich nicht und deshalb gibt es nun keinen automatischen Import mehr.

Meine Instagram-Fotos gibt es natürlich weiterhin im Instagram-Feed.

Einzelne Fotos werde ich vielleicht hin und wieder hier noch mal separat posten.

Kategorien
Netzwerke

Instagram Fotos automatisch in WordPress-Blog veröffentlichen

Ich möchte meine Instagram-Fotos nicht nur in meinem Instagram-Stream haben, sondern parallel dazu auch als Artikel in meinem selbstgehosteten WordPress-Blog. Die Fotos sollen aber nicht eingebettet sondern in meiner WordPress-Mediathek gespeichert werden. Das hat den Vorteil, dass ich auf meinem Server eine eigene Kopie all meiner Instagram-Fotos habe. So muss ich mir keine Sorgen machen, sollte der Dienst einmal nicht (mehr) verfügbar sein.

Hierfür verwende ich das WordPress-Plugin Instagrate to WordPress. Nach der Installation und der Autorisierung mit meinem Instagram-Account erstellt das Plugin vollautomatisch einen neuen Artikel, sobald ich ein neues Foto bei Instagram poste. Der große Vorteil gegenüber Lösungen wir ifttt: Das Foto kann zunächst in die eigene Media Library importiert werden und wird dann erst in meinen Artikel eingefügt. Hierzu muss in den Plugin-Einstellungen lediglich die Option „Select Image Saving“ auf „Save Image to Media Library“ gesetzt werden. Siehe Screenshot. Mit ein paar weiteren Optionen kann man auch noch Titel, Body, Kategorie usw. beeinflussen.

Meinen Instagram-Workflow brauche ich für diese Lösung nicht ändern. Ich nehme ein Foto mit Instagram auf, veröffentliche es bei Instagram und teile es je nach Laune bei Facebook und Twitter. Und der Artikel in meinem WordPress-Blog wird automatisch erstellt.

Feine Sache das! 🙂

Nachtrag:
Was auch noch erwähnenswert ist: bei dieser Lösung bin ich auch völlig unabhängig von ifttt. Meine Gedanken über ifttt äußerte ich bereits gestern.